Interview mit Michaela Rau (Schülerin der Abschlussklasse Pflegefachhelfer )

Wie erlebten Sie die Ausbildung zur Pflegefachhelferin Altenpflege an der Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe in Lauf?
Lernen war anfangs gewöhnungsbedürftig und wegen meines Alters (47 Jahre) doch schwer, aber auch spannend und aufregend. Alles war Neuland und auf jeden Fall interessant.
In der Klasse kam ich mir anfangs etwas alt und verloren vor. Ich bin der Typ, der erst einmal zurückhaltend ist und schaut, wer mir sympathisch ist. Aber dann habe ich Kontakt zu den anderen aufgebaut, denn im Grunde bin ich ein offener Mensch. Ich habe auch eine Freundin gefunden, die mich auch immer wieder unterstützt hat. Wir haben eine Fahrgemeinschaft gebildet und gemeinsam gelernt.
Die Lehrkräfte waren sehr hilfsbereit, verständnisvoll und sind auf unsere Probleme eingegangen. Es war auch wegen der Größe der Schule eine sehr familiäre Atmosphäre!


Wie erlebten Sie die Abschlussprüfungen in dieser Besonderen „Corona“- Zeit?

Vor den Abschlussprüfungen hatte ich teilweise Panik und ein mulmiges Gefühl. Es fehlte der theoretische Unterricht in der Schule und bei den Übersichten, was zu lernen war, hatte ich manchmal Angst, es nicht zu schaffen. Manches hatten wir zu dem Zeitpunkt einfach noch nicht im Unterricht gehabt. Ich hatte nur wenig Kontakt, aber wir haben uns gegenseitig unterstützt. Ich durfte wegen der Quarantäneregelungen nicht ins Praktikum, mir fehlten die praktischen Erfahrungen und dann kamen die Prüfungen plötzlich ganz schnell. Aber jetzt hat es ja gut geklappt.



Wie geht es Ihnen jetzt nach der bestandenen Prüfung?
Ich bin erleichtert, dass alles geschafft ist und froh die Ausbildung gemacht zu haben. Ohne die Unterstützung von meinem Freund hätte ich es nicht gemacht. Und jetzt will ich all das umsetzten, was ich gelernt habe. Ich freu mich drauf!

Wie geht es für Sie weiter als Pflegfachhelferin in der Altenpflege?
Ich werde erst einmal an meiner Ausbildungsstelle 4 Wochen als examinierte Pflegefachhelferin arbeiten und dann ab September in die verkürzte Form der Pflegefachkraftausbildung an der BFS Lauf einsteigen, auf ein Neues…weiter lernen. Ich hoffe es genauso gut zu meistern wie im vergangenen Jahr!


Vielen Dank für das Interview, wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Zukunft!
Auf ein Wiedersehen in der nächsten Ausbildung ;-)



Neues aus der Pflegefachhelfer Ausbildung/Anmerkung der Klassleitung Henrike Oeke:
Ich möchte allen Schülern der Ausbildung zum Pflegefachhelfer Altenpflege meine große Anerkennung aussprechen! Sie haben unter schwierigsten Bedingungen großartiges geleistet! Sie mussten mit Quarantäneregelungen und vielen Unsicherheiten zurechtkommen, gerade während der Vorbereitungen auf die Abschlussprüfungen. Sie haben außerordentlich gute Ergebnisse erzielt und können nun gut gerüstet in die Zukunft blicken! Wir sind stolz auf Sie! Herzlichen Glückwunsch!


Die Ausbildung zum Pflegefachhelfer Altenpflege wird sich im kommenden Schuljahr 2020/2021 verändern. Alle Auszubildenden in der Pflegefachhilfe können sich auf eine Ausbildungsvergütung freuen, die laut Tarif monatlich bei 1046 Euro liegt. Außerdem brauchen Sie neben dem Schulvertrag jetzt auch einen Ausbildungsvertrag mit einer Einrichtung der Pflege. Hier helfen wir als Schule gerne weiter.


Die Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe hat aktuell noch Ausbildungsplätze frei und wir freuen uns auf Bewerbungen, gern über unser Webseite www.Pflegeschule-lauf.de oder per Post.

Kontakt

Berufsfachschule
für Pflege und Altenpflegehilfe 
Lauf a. d. Pegnitz

Händelstraße 4
91207 Lauf

Tel. 09123 - 83517

Fax 09123 - 82697

E-Mail: pflegeschule.lauf@diakoneo.de

Flyer zum Download

Flyer Generalistische Pflegeausbildung
Flyer Pflegefachfrau /Pflegefachmann
Flyer Pflegefachhelfer (m/w/d)